Glück ist es reisen zu können

Zwar bin ich der Meinung, dass man nie rastend nicht glücklich werden kann, dennoch ist es ein großes Glück, die Möglichkeit zu haben, reisen zu können. Ja, auch Ryanair und Couchsurfing tragen schwer zu diesem Glück bei. 😉 Letztes Wochenende hieß es ab nach Portugal. Vamos!

Zuerst verbrachte ich eine Nacht im Hostel in Porto. Tagsüber traf ich mich dann mit Gonçalo, den ich beim Beachturnier vergangenen Mai auf Mallorca kennen gelernt hatte. Zusammen gingen wir ein bisschen durch die Stadt und aßen die typische Francesinha – eine wirklich merkwürdige Mischung verschiedener Fleisch- und Wurstsorten zwischen 2 Scheiben Brot, mit Käse überbacken in einer pikanten Soße. ??? Ja, ich dachte auch zunächst, dass sich das abartig anhört. Merkwürdigerweise hat’s aber sogar ganz gut geschmeckt.

Abends ging’s dann weiter gen Süden in das 350km entfernte Lissabon zu João, meinem Host. Nach kurzer Gepäckabladung zuhause (er wohnt im schönen Belém), gingen wir noch durch die zigtausend verwinkelten Gassen des Zentrums. Wirklich neu für mich war, dass selbst bei unter 10 Grad das ganze Leben draußen stattfindet. Wenn man in eine Bar geht, holt man sich in der Regel nur sein Getränk innen und stellt sich dann außen zu seinen Freunden und unterhält sich. Im Sommer kann ich das ja gut nachvollziehen, aber in dieser Kälte??? Oder vielleicht bin ich durch die Kanaren einfach schon zu verwöhnt!?

Am nächsten Tag arbeitete João und so besichtigte ich die Stadt auf eigene Faust. Nice nice!!! Auch wenn das Wetter leider nicht ganz so wollte und es oft regnete. Doch die Stadt gefällt mir wirklich gut. 🙂

Abends kochte João dann und zusammen mit ein paar seiner Freunde gingen wir noch aus, zunächst in ein paar Bars im Zentrum und anschließend in „den“ Club Lissabons. Dancing Queen.

Nach dem wohlverdienten Ausschlafen am Samstag zeigte mir João die Küste westlich von Lissabon (Cascais, Sintra, etc.) und ich muss sagen WOW!!! Ich hätte ja am liebsten alle 3 Minuten angehalten, um Fotos zu machen. Es war sooooo wunderschön! Leider hatten wir aber nicht wirklich viel Zeit und so bleiben die schönen Bilder nur in meiner Erinnerung bis ich ein nächstes Mal hinkomme – denn dieser Besuch war sicher nicht mein Letzter in Portugal! Abends musste ich dann auch schon wieder nach Porto, um nach einer Nacht am Flughafen morgens zurück nach Teneriffa zu fliegen.

Nächstes Wochenende und am 19./20.02. geht es dann je zum Spieltag nach Gran Canaria. Das letzte Februarwochenende werde ich dann auf La Palma verbringen. What a life! Jetzt muss nur noch das Wetter drehen und ein paar Wellen und vor allem die Sonne zurück bringen.

Ach ja, ich werde übrigens noch eine Woche dran hängen, um mir einen Eindruck vom Karneval zu verschaffen – nach Rio soll das ja DER Karneval überhaupt sein. Dann geht es wieder nach Köln, wo endlich die Masterarbeit geschrieben wird. Das Institutspraktikum für die Zusatzquali steht ja auch noch an…und nebenbei arbeite ich ein bisschen als Radguide und zeige den Touris das schöne Kölle.

Advertisements